Vogelgezwitscher ist eine Serie bestehend aus unterschiedlichen Inszenierungen desselben Textes. Vogelgezwitscher handelt von Sehnsucht , Verloren-Sein, Stillstand und ist gleichzeitig eine Reise durch alle vier Jahreszeiten.

Während der Ausstellung «K&V im C&A» war Vogelgezwitscher als Sound/ Rauminstallation zu sehen. Die räumlichen Interventionen in dem heruntergekommenen Raum beschränkten sich auf einen blauen Teppich, zwei Glühbirnen, sowie zwei Lautsprecher aus welchen der Text zu hören war. Die Audio bestand aus der Aufnahme des von der Künstlerin eingesprochenen Texts, sowie tiefe wummernde Sounds als Ambience.

Während der Lectureperformance Vogelgezwitscher trägt Mirjam Ayla Zürcher den Text vor. Vorgängig wird das Publikum gebeten, nahe bei der Künstlerin zu stehen. Sie baut während des Vortragens immer wieder Blickkontakt zu einzelnen Personen im Publikum auf.

An der Ausstellung «Voila*!» im Frauenraum inszenierte Mirjam Ayla Zürcher Vogelgezwitscher als Installation, in welcher der Text erstmals gedruckt auftauchte. Die Besuchenden konnten sich auf den Ohrensessel setzen, den Text zur Hand nehmen und ihn in gewünschter Reihenfolge lesen.

Text in unterschiedlichen Umsetzungen, 2018